Caterna

Die Online Sehschulung bei Amblyopie

Caterna + Okklusion ist eine wirksame Kombitherapie für Kinder mit einer funktionalen Sehschwäche – der sogenannten Amblyopie.

www.caterna.de

Einfach von Zuhause

Die Caterna Therapie lässt sich einfach zu Hause am Laptop oder Computer durchführen und ist einfach in den Familienalltag einzubinden.

Innovative Stimulation
des Auges

 Durch ein spezielles Wellenmuster im Hintergrund unserer Online Spiele wird die Verbindung von Gehirn und Auge stimuliert und somit das schwache Auge trainiert.

Medizinisch Zertifiziert

Caterna wurde an der TU Dresden entwickelt und in Anwenderstudien getestet. Zusätzlich ist es ein MPG- und CE-klassifiziertes Medizinprodukt.

Was ist die Caterna Sehschulung?

Die Sehschulung wird in Kombination mit der bewährten Okklusionstherapie – dem Abkleben des starken Auges – eingesetzt und macht diese doppelt so effektiv (3). Die Übungen finden in Form von Online-Spielen statt und können kinderleicht Zuhause durchgeführt werden.

Ein spezielles Wellenmuster im Hintergrund der Online-Spiele stimuliert das Gehirn dazu das schwache Auge wieder zu aktivieren. Täglich sind dafür etwa 30 bis 45 Minuten Trainingszeit nötig. Die spannenden Caterna Online-Spiele werden während der Okklusionszeit am heimischen Computer gespielt und dienen der Therapieadhärenz (1). Je nach Alter und Interessen stehen insgesamt zehn verschiedene Spiele zu Auswahl.

So bleibt das Kind gerne dran und verbessert in relativ kurzer Zeit spielerisch sein Sehvermögen. Der Spaß an der Caterna Sehschulung steigert darüber hinaus die Motivation für die Behandlung mit dem Okklusionspflaster.

Aufgrund unserer Zertifizierung als Medizinprodukt und des Wirksamkeitsnachweises konnten wir erreichen dass Stand 2020 40% aller Krankenkassen die Behandlungsgebühren in Höhe von 380 Euro übernehmen. In unserer Übersicht, können Sie sehen ob Ihre Krankenkasse bereits dabei ist.

Die Vorteile im Überblick

  • Einfach und bequem von Zuhause
  • Macht die Okklusionstherapie mit Pflaster effektiver
  • Das Behandlungsprotokoll gibt dem Arzt Hinweise auf den Therapieverlauf
  • Zertifiziertes Medizinprodukt Klasse 1 (EU)
  • ISO 13485
  • Wähle aus 10 spannenden Spielen

Wirksamkeit

Ein wissenschaftliches Team der Technischen Universität in Dresden unter der Leitung von Prof. Uwe Kämpf entwickelte in Zusammenarbeit mit renommierten Augenklinken in ganz Deutschland die Caterna-Sehschulung als telemedizinische Anwendung. Die Caterna-Therapie wurde in zwei klinischen Studien (1-3) untersucht und wird auch weiterhin wissenschaftlich begleitet. Die Studien bestätigen den Wirkmechanismus der Caterna Therapie. Die Caterna Sehschulung in Kombination macht die Okklusionstherapie („Abkleben“) doppelt so effektiv (2; 3).

Das Geheimnis des Therapieerfolgs ist ein spezielles schmalbandiges Wellenmuster, das im Hintergrund der transparenten Computerspiele zu sehen ist (1-3). Dieses Muster stimuliert das Gehirn dazu die Verbindung zum schwachen Auge wieder herzustellen. Dadurch wird eine Verbesserung des Visus erzielt und die Sehleistung effizient erhöht. Die Therapiespiele dienen lediglich zur Aufmerksamkeitsbindung der kleinen Patienten. Die Caterna Sehschulung wird bereits in über 350 Praxen und Kliniken angeboten. Über 2.100 Behandlungen wurden schon erfolgreich durchgeführt.

Der Nachweis der klinischen Relevanz für die Amblyopietherapie gelang mit einer Studie von 2008 (3), in welcher 193 Kinder die durchschnittlich 23 Monate okkludierten keinen weiteren Visusanstieg zeigten. Anschließend wurde sechs Monate mit Caterna stimuliert und ein durchschnittlicher Visusanstieg von 1,9 Zeilen erzielt. In Verhältnis zur vorherigen alleinigen Okklusion bedeutet das eine doppelte Effektivität von Okklusion plus Caterna (3).

Hier finden Sie eine Auswahl der Studien und Veröffentlichungen:

(1) 2001 – Klinische Monatsblätter für Augenheilkunde: Unterstützende Amblyopiebehandlung durch Computerspiele mit Hintergrundstimulation: Eine placebokontrollierte Studie

(2) 2003 – Computerunterstützte Sehschulung bei Amblyopie II: Eine multizentrische prospektive Studie der Roland Ernst Stiftung begleitete die Behandlung von rund 200 Kindern mit Amblyopie zwischen 4 und 14 Jahren.

(3) 2008 – Strabismus: Long-Term Application of Compute Based Pleoptics in Home Therapy: Selected Results of a Prospective Multicenter Study

(4) 2012 – Der Augenspiegel, Veröffentlichung Anwenderbericht „Stimulationstherapie bei Amblyopie“

www.caterna.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.